Back To Top

info@comelio.com

  • Berlin, Germany
    Comelio GmbH
    Fon: +49.30.8145622.00
    Fax: +49.30.8145622.10

  • Frankfurt, Germany
    Comelio GmbH (Ecos Office)
    Fon: +49.69.1732068.30
    Fax: +49.69.1732068.39

  • Düsseldorf, Germany
    Comelio GmbH (Ecos Office)
    Fon: +49.211.6355642.00
    Fax: +49.211.6355642.09

  • Hamburg, Germany
    Comelio GmbH (Ecos Office)
    Fon: +49.40.209349960
    Fax: +49.40.209349969

  • Hannover, Germany
    Comelio GmbH (Ecos Office)
    Fon: +49.511.165975060
    Fax: +49.511.165975069

  • Stuttgart, Germany
    Comelio GmbH (Ecos Office)
    Fon: +49.711.460512750
    Fax: +49.711.460512759

  • München, Germany
    Comelio GmbH (Ecos Office)
    Fon: +49.711.460512750
    Fax: +49.711.460512759

  • Miami, USA
    Comelio, Inc. (Regus)
    Fon: +1.305.395.7962
    Fax: +1.305.395.7964

  • Kolkata, India
    Comelio Business Solutions Pvt. Ltd.
    Fon: +9133.4601.4451
    Fax:+9133.4601.4452

Referenzen

Expertensystem für Immobilienbewertung

Titel:
Zukunftsorientierte Gebäudebewertung für Industriegebäuden und ihrer Umgebung

Kunde:
SchürmannSpannel AG

Projektpartner:

  • SchürmannSpannel AG (Bochum)
  • IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover

Zusammenfassung:

  • Zukunftsorientierte Gebäudebewertung anhand von komplex verknüpften Bewertungen
    Gewinner-Projekt beim Zukunftswettbewerb Ruhrgebiet

Umfang:
Die Erstentwicklung betrug 15 Mann-Monate.

Besondere Eigenschaften:
Das Expertensystem fokussiert die Erkenntnisse über die Potenziale für Produktions- und Logistikgebäude mittelständischer Unternehmen der Automobil-, Automobilzulieferer- und Maschinenbaubranche unter besonderer Berücksichtigung der die Nutzung beschreibenden Funktionen. Da sich zukünftig Veränderungszyklen in Bezug auf Organisation und den damit einhergehenden sich verändernden Funktionen deutlich verkürzen werden, ist es umso bedeutender, das Potenzial der Gebäude – die Möglichkeiten der Anlage nach – zu erkennen. Dies ist für Neukonzeptionen wie auch für Umbauten/Sanierungen gleichermaßen von Interesse.
Der Benutzer erfasst innerhalb von interaktiven und sich dynamisch anpassenden Formularen die Eigenschaften von Gebäuden und ihrer Umgebung. Neben über 100 Eigenschaften (Variablen), die so über Fragebögen erfasst werden, kann er so genannte Nutzungsmodule wählen. Dies können Maschinen oder Raumbereiche sein. Er kann einige bereits im Gebäude verteilen oder die Software automatisch und optimiert verteilen lassen. Dann ermittelt die Software für andere Branchen und typische Nutzungsmodulstrukturen die Nutzung des Gebäudes in verschiedenen Kennzahlen.

Technik:

  • MS SQL Server als Datenbank und Reporting Services
  • C#.NET als Programmiersprache mit verschiedenen Software-Komponenten für die Erstellung von Regelmaschinen und Verarbeitung von semantischen Daten
  • XML für die Konfigurationseinstellungen mit XMLSchema als Datenmodell
  • T-SQL für Abfragen, Prozeduren und Funktionen in der Datenbank
  • Semantische Technologien für die Modellierung von Gebäuden und ihren Eigenschaften sowie die Umgebung von Gebäuden mit ihren Eigenschaften

Standort: Düsseldorf

Beginn: 2006

Expertensystem für Sicherheitsaspekte bei Produktionsprozessen

Titel:
Expertensystem für Sicherheitsaspekte bei Produktionsprozessen

Kunde:
Wüpper Management Consulting GmbH

Zusammenfassung:
Fragebogensystem und Expertensystem für die Umsetzung von Sicherheitsstandards in der Automobilbranche

Umfang:
Die Erst-Entwicklung betrug 24 Mann-Monate.

Besondere Eigenschaften:
Im Rahmen des Self-Assessments wird zunächst eine differenzierte Bewertung der Compliance, je Untersuchungsbereich, nach DIN EN ISO/IEC 27001 Norm, vorgenommen. Ressourcen und Prozesse werden dabei nicht nur zugeordnet, sondern können auch hinsichtlich des Reifegrades bezogen auf die jeweilige Norm bewertet werden. Für die Zuordnung steht ein vordefinierter Fragenkatalog mit Interviewfragen zur Verfügung, einschließlich der Möglichkeit, diese auch online zu beantworten. Bereits bestehende, unternehmensinterne Fragebögen sind dabei genau so integrierbar, wie auch zahlreiche weitere Nomen. Ein Auszug: DIn EN ISO/IEC 9001, DIN EN ISO/IEC 14001, ISO/IEC 20000, PCI/DSS, VDA PTS, Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Sarbanes-Oxley-Act (SOX). Die QSEC-Suite stellt für die Durchführung eines IT-Risiko-Managements eine wiederholbare Methodik nach DIN EN ISO/IEC Norm 27001 und 27005 zur Verfügung.
Großer Vorteil dieser Methodik: sie basiert auf der Ausrichtung des IT-Risikomanagements an den Geschäftsprozessen des Unternehmens. Die Geschäftsprozesse werden auf Ihre Kritikalität hin bewertet und den Assets die sie unterstützen zugeordnet. Identifizierte kritische Assets (IT-Systeme bestehend aus Applikationen, Datenbanken und Hardware)
werden auf Verfügbarkeit, Integrität, Authentizität, Vertraulichkeit und ihren finanziellen Wert analysiert. Somit wird die Ableitung von konkreten Maßnahmenplänen zur Abwendung von Bedrohungen und Schließung von Schwachstellen möglich.

Technik:

  • MS SQL Server als Datenbank und Reporting Services
  • C#.NET als Programmiersprache mit verschiedenen Software-Komponenten für die Erstellung von Regelmaschinen und Verarbeitung von semantischen Daten
  • XML für die Konfigurationseinstellungen mit XMLSchema als Datenmodell
  • T-SQL für Abfragen, Prozeduren und Funktionen in der Datenbank
  • Semantische Technologien für die Modellierung von Gebäuden und ihren Eigenschaften sowie die Umgebung von Gebäuden mit ihren Eigenschaften

Standort: Hamburg

Beginn: 2009

Expertensystem für die Bewertung von Technologievorsprüngen der Konkurrenz

Titel:
Expertensystem für Bewertung von Technologievorsprüngen

Kunde: TK-Unternehmen

Projektpartner:

  • Technische Unversität Berlin
  • Freie Universität Berlin
  • Ontonym GmbH

Zusammenfassung:
Expertensystem, das anhand vorgegebener und auch änderbarer Eigenschaften von Dokumenten ein dynamisches Datenmodelll in Form einer Ontologie für einen neuen zu analysierenden Fall erstellt und dann anhand einer vordefinierten Bewertungslogik eine Aussage zum Technologievorsprung von zu vergleichenden Produkten  (typischerweise Konkurrenzprodukte) macht.

Umfang:

  • Erst-Entwicklung 12 Mann-Monate in Form eines Prototyps
  • Weitere Ausbaustufen 18 Mann-Monate.

Besondere Eigenschaften:
Der Benutzer lädt PDF-Dokumente mit Produkt-Informationen der Konkurrenz wir Produktdatenblätter, Zeitungsartikel oder sonstige Dokumente in das System. Auf der Basis eines vorgegebenen Bewertungsschemas können mit Hilfe eines Fragebogens die wesentlichen Produkteigenschaften identifiziert und gegenüber eigenen Produkten verglichen werden. Die Anmerkungen werden dabei nicht nur in Formularen, sondern auch direkt über verschiedene grafische Werkzeuge im Dokument gemacht. Mit Hilfe von verschiedenen Suchen- und Filter-Funktionen kann man dann verschiedene Dokumente in einem Analyse-Fall miteinander vergleichen oder nach den erfassten Werten filtern. Automatisiert wird dann anhand der entstandenen Ontologie in einem Bericht der Technologievorsprung bzw. eine Unterschiedsanalyse ausgegeben.

Technik:

  • MS SQL Server als Datenbank
  • ASP.NET mit verschiedenen Software-Komponenten für die Entwicklung von interaktiven grafischen Web-Oberflächen
  • C#.NET für die Verarbeitung von PDF-Dateien und interne Logiksowie zur Verarbeitung von semantischen Daten
  • T-SQL für Abfragen, Prozeduren und Funktionen in der Datenbank
  • Semantische Technologien für die Modellierung von einer allgemeinen Ontologie sowie spezieller davon abgeleiteter Kind-Ontologien

Standort: Berlin

Beginn: 2010

Expertensystem für Elektronischen Logistik-Marktplatz

Titel:
Elektronischer Transportmarktplatz

Kunde: TK-Unternehmen

Projektpartner:
Bergische Universität Wuppertal

Zusammenfassung:
Referenzarchitektur eines Expertensystems als Elektronischer Transportmarktplatz in der mittelständischen Logistik-Industrie

Umfang:
Die Erstentwicklung betrug 8 Mann-Monate

Besondere Eigenschaften:
Im Rahmen dieses Projekts sollen bereits bestehende und für die Logistik noch nicht in Standardprodukten umgesetzten Techniken Multiagentensysteme und Web Services beleuchtet und für das Ziel, Logistikleistungen eines Unternehmens zu optimieren bzw. überhaupt mit vorgegebenen Optimierungszielsetzungen zu steuern.
Dabei entstand eine Referenzarchitektur eines elektronischen Transportmarktplatzes, bei dem Angebote und Anfragen für Fahrten (Leerfahrten, Rückfahrten) eingestellt und mit verschiedenen Eigenschaften bewertet werden konnten. Ein automatischer Zuordnungs- und Optimierungsalgorithmus kann dann entweder durch Eigeninitiative der Benutzer oder auch automatisiert in Form einer Verhandlung oder Auktion passende Anfragen und Nachfragen zusammen bringen.

Technik:

  • MS SQL Server als Datenbank
  • ASP.NET mit verschiedenen Software-Komponenten für die Entwicklung von interaktiven grafischen Web-Oberflächen
  • C#.NET für die interne Verarbeitung von  Daten aufgrund von Optimierungsmodellen
  • T-SQL für Abfragen, Prozeduren und Funktionen in der Datenbank
  • Semantische Technologien für die Modellierung von einer allgemeinen Ontologie zum dynamischen Aufbau von Benutzeroberflächen

Standort: Düsseldorf

Beginn: 2007